aktuelle Berichte aus dem Choralltag

Besinnliche Weihnachten mit dem Kieferer Kirchenchor

 

Den Heiligen Abend mit der Weihnachtsmette in der Kirche Hl. Kreuz ausklingen lassen – das ist für viele Kieferer Tradition. Gestaltet wird die Mette vom Kieferer Kirchenchor, der wieder die feierliche Kempter Messe zum Besten geben wird. Doch nicht nur am Heiligen Abend sorgt der Chor für Weihnachtsstimmung.

 

Am Zweiten Weihnachtsfeiertag organisiert der Chor ein Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche. Musikalisch gestaltet wird das Konzert neben dem Kirchenchor auch von Wast Unterseher an der Orgel, der Kieferer Stubenmusik, den Klöpfelkindern des Trachtenvereins sowie dem Kinderchor Pusteblume. Neu dabei ist dieses Jahr die Gruppe Inntaler Saitenwechsel. Das Weihnachtssingen beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Freiwillige Spenden werden erbeten und kommen einem karitativen Zwecke zugute.

 

Weihnachtssingen 2016

Weihnachtssingen 2016

Tief im Notenkasten…

 

… hat der „Kieferer Kirchenchor“ zur Gestaltung der Messfeier an Kirchweih gegraben. Nach mehr als 10 Jahren sang der Chor wieder einmal die 1904 komponierte Missa in G-Dur, op. 140 von Paul Mittmann. Für die neueren Sänger bedeutete das: viel üben! Dank der großartigen Unterstützung durch die „dienstälteren“ Chormitglieder war das jedoch kein Problem und so gelang am Sonntag, dem 15.10.2017 wieder einmal eine wunderschöne Aufführung. Unterstützt wurde der Chor wie immer durch das große Kirchenorchester, das ebenfalls einen wichtigen Teil zum Gelingen der Darbietung beitrug.

Missa brevis von

W. A. Mozart,

eine wunderschöne Darbietung vom Kieferer Kirchenchor

 

Zum Patrozinium, dem 2. Kieferer Fest am 17. September 2017, sang der Kirchenchor Hl. Kreuz Kiefersfelden dieses Jahr die Orgelsolomesse in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Unter der Leitung von Christoph Danner und unter Mitwirkung des herausragenden Organisten Jürgen Doetsch sowie des Kirchenorchesters gelang dem Chor eine großartige Aufführung von Mozart‘s „Missa brevis“ .

 

 

Nach dem Gottesdienst fand im Pfarrheim traditionell der Frühschoppen statt, bei dem sich die Chormitglieder eine wohlverdiente Brotzeit genehmigten. Auf Grund der schlechten Witterung fand der Frühschoppen leider nicht im Freien sondern in den Räumlichkeiten des Pfarrheims statt, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat.

Jahreshauptversammlung 2017

 

Am Montag, dem 03.07.2017 fand im Pfarrheim die Jahreshauptversammlung des Kirchenchors statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorstand Petra Schlosser gedachten die Chormitglieder der im letzten Jahr verstorbenen Chor- und Orchestermitglieder. Nach einem kurzen Jahresrückblick durch Petra Schlosser gab der Chorleiter Christoph Danner eine musikalische Zusammenfassung der vergangen 12 Monate. Insbesondere dankte er allen Beteiligten für den intensiven Einsatz beim wirklich gelungenen Konzert. Anschließend folgte der Kassenbericht von Sylvia Schütz, die sich besonders bei Vinzenz Danner und der Pfarrei für die ständige Unterstützung bedankte. Vinzenz Danner würdigte den großen Einsatz des Chores und lobte diesen für das erfolgreiche Konzert im Vorjahr. Im Anschluss daran fanden die Neuwahlen statt, wobei die bereits bestehende Vorstandschaft bestätigt wurde: als Chorleiter wurde Christoph Danner wiedergewählt; Petra Schlosser wurde als 1. Vorstand und Heidi Ertl als 2. Vorstand bestätigt; Sylvia Schütz wurde als Kassier und Tine Hartinger als Notenwart wiedergewählt; auch die Kassenprüfer Tine Hartinger und Gabi Heumann wurden wiedergewählt; genauso wie die Sprecher der Stimmen: Tine Rosenlehner (Sopran), Heidi Ertl (Alt), Franz Larcher (Bass) und Toni Fuchs (Tenor). Nachdem sonstige Angelegenheiten (u.a. betreffend das kommende Konzert im Oktober 2018) besprochen wurden, wurde die Versammlung geschlossen. Zum Ausklang wurden Videos aus dem Jahr 2006 vorgeführt, was für den einen oder anderen Lacher sorgte.

Bilder von links nach rechts: Petra Schlosser, Christoph Danner, Vinzenz Danner (Kirchenpfleger)

Der Kirchenchor in Riedenburg

 

Der diesjährige Ausflug führte die Mitglieder des Kieferer Kirchenchors nach Riedenburg im Altmühltal. Nach einer knapp 2 ½-stündigen Busfahrt erreichten die Ausflügler die auf einem Felsrücken oberhalb der Altmühl gelegene Rosenburg mit ihrem Falkenhof.

Bei einer kurzweiligen und interessanten Flugvorführung wurden die Greifvögel der hiesigen Falknerei präsentiert. Adler, Falken, Geier & Co konnten hautnah erlebt und ihre Flugkünste bestaunt werden.

Nachdem alle Chormitglieder die Vorführung mit den teils sehr tief fliegenden Geiern und Adlern unbeschadet überstanden haben, war ein gemütliches Mittagessen in dem historischen Gewölbe der Rosenburg angesagt bevor es dann zu Fuß hinab in die mittelalterliche Stadt Riedenburg ging.

Nach einer Stadtführung und einer Kaffeepause ging es dann wieder zurück nach Kiefersfelden. Im Gasthaus zur Post saßen die Chormitglieder noch bei einem gemütlichen Abendessen beisammen und ließen den Tag in netter Runde Revue passieren.

 

Vaterfreuden

 

Georg Danner – so heißt der neue Erdenbürger, der am 11. Mai 2017 das Licht der Welt erblickt hat. Zu diesem freudigen Ereignis gratuliert der Chor den stolzen Eltern Susanne und Christoph Danner herzlichst.

Die stockschießenden „Sängertornados“

 

Mittlerweile ein Muss ist die jährliche Teilnahme sportbegeisterter Mitglieder des Kirchenchors bei den Kieferer Dorfmeisterschaften im Stockschießen. Auch wenn dieses Jahr nur eine „Moarschaft“ zustande gekommen ist, hat sich diese wacker geschlagen. Am Samstag, den 6. Mai, zeitigst in der Früh mussten die vier „Sängertornados“ gegen 6 andere Mannschaften – darunter auch die „Nationalmannschaft aus Eritrea“ - antreten. Nach drei Stunden, viel Schweiß und noch mehr Spaß, konnte die „Kirchenchorequipe“ (angefeuert von ihren treuen Fans) das wie schon in den Vorjahren gesetzte Ziel nicht Letzter zu werden wieder erreichen. Der Kirchenchor ist stolz, solche Wettkämpfer in seiner Mitte zu haben und gratuliert den Kompetitoren herzlichst.

Fronleichnam am 15. Juni

 

Zehn Tage nach Pfingsten feiert die katholische Pfarrgemeinde das Fest zur heiligen Eucharistie Fronleichnam. Nach dem feierlichen Gottesdienst findet traditionell die gemeinsame Prozession statt. Auch dieses Jahr wurde der Festgottesdienst sowie die anschließend stattfindende Fronleichnamsprozession vom Kirchenchor mitgestaltet. Unter der Leitung von Christoph Danner und unter Mitwirkung von Bläsern des Kirchenorchesters wurde die „Bläsermesse“ von Hans Melchior Brugk dargeboten. Im Anschluss zogen die Gläubigen betend von Altar zu Altar durch das Dorf. Bei den schön geschmückten Altären sang der Chor feierliche Preis- und Lobgesänge.

Ostern mit dem Kirchenchor

 

Bei der „Feier vom Leiden und Sterben Christi“ am Nachmittag des Karfreitags gedenken die Gläubigen dem Erlösungstod Jesu Christis am Kreuz. Mitgestaltet wurde die Karfreitagsliturgie in der Pfarrkirche Hl. Kreuz vom Kieferer Kirchenchor, der a-cappella Lieder wie „Und es ward Finsternis“, „O Jesus, wo gehest du hin“ und „Heil‘ges Kreuz“ sang.

Auch am Ostersonntag war der Chor maßgeblich an der Gestaltung des Festgottesdienstes beteiligt. Mit Unterstützung eines riesigen Kirchenorchesters führte der Chor unter der Leitung von Christoph Danner die Rheinberger Messe in C-Dur, zur Gabenbereitung das "Haec dies" und zum Schluß das große "Halleluja" von G. F. Händel aus dem Messias auf.

Traditionell verteilten Petra Schlosser (Vorstand des Kirchenchors) und Christoph Danner im Anschluss an den Festgottesdienst als kleines Dankeschön Ostereier an die Chor- und Orchestermitglieder.

 

Der Chor beim Bayerischen Frühling

 

Zünftig feiern und gemütlich zusammen sitzen – auch das gehört zur Chorgemeinschaft dazu. Am Freitag, den 28. April, trafen sich die Chormitglieder einmal nicht zum Singen und Proben sondern einfach nur um ein paar nette Stunden miteinander zu verbringen.

 

Gemeinsame Maiandacht des Pfarrverbandes in Kiefersfelden

 

Gleich am nächsten Tag fand der nächste Auftritt des Kirchenchors statt. Zu Ehren der Jungfrau Maria sang der Kirchenchor im Rahmen der am Abend des 1. Mai in der Pfarrkirche Hl. Kreuz stattfindenden Maiandacht geistiges Liedgut. „Glorwürd’ge Königin“, „O Maria, sei gegrüßt“ und „Gruß dir, du Heilige“ sind nur einige Beispiele der Lieder, die zur Aufführung gelangten.

 

Feier zum 60. Geburtstag von Andi Gruber

 

Auch Chormitglieder werden älter und so war es dem Kirchenchor eine Ehre und Freude zugleich, dem langjährigen Chormitglied bei seinem Jubiläum das eine oder andere Ständchen darzubieten. Gefeiert wurde am 28. Januar im Gruberhofstadl bei gutem Essen, lustigen Einlagen und kurzweiliger Stimmung.

Danke Andi! Und noch weiterhin alles Gute und viele gemeinsame Proben und Auftritte!

Kieferer Fest mit Prozession

 

In der festlich geschmückten Pfarrkirche und im Beisein vieler Ortsvereine wurde am 30. April das Kieferer Fest gefeiert. Musikalisch wurde der Festgottesdienst vom Kirchenchor unter der Leitung von Christoph Danner und dem Organisten Josef Hacklinger gestaltet. Nach der beeindruckenden Aufführung der „Missa solemnis“ von J. B. Schiedermayr fand bei strahlendem Sonnenschein die Prozession zur Sebastiani-Kapelle statt.

 

Ungewöhnliche Klänge…

 

… konnte man am Rosenmontag im Pfarrheim vernehmen. Statt „Kyrie“, „Agnus dei“ und „Sanctus“ waren Hits wie „Skandal um Rosi“ und „Das bisschen Haushalt“ zu hören. Gesungen wurden diese Lieder von Putzfrauen, Grafen, Gärtnern, Königen und Marienkäfern - für die Stimmbänder eine gewaltige Herausforderung, weshalb sie auch mit selbstgemachter Himbeerbowle und dem ein oder anderen Getränk „besänftigt“ werden mussten. Bis kurz nach Mitternacht wurde im Pfarrheim gefeiert, gesungen und die mitgebrachten Leckereien genossen.

Spenden für einen guten Zweck

Am zweiten Weihnachtsfeiertag fand in der Pfarrkirche Hl. Kreuz in Kiefersfelden ein vom Kirchenchor organisiertes, besinnliches Weihnachtssingen statt. Dank der spendenfreudigen Zuhörer konnte auch dieses Jahr wieder ein beachtlicher Betrag für karitative Zwecke gesammelt werden. Chorleiter Christoph Danner und Vorstand Petra Schlosser vom "Kieferer Kirchenchor" freuten sich, dem Christlichen Sozialwerk, dem Jugendhilfeverein und den Kieferer Klöpfelkinder einen Scheck von jeweils € 300,- überreichen zu können.

 

Foto von links: Christoph Danner (Chorleiter des Kirchenchors), Johanna von Eltz (Leitung des Christlichen Sozialwerkes), Pfarrer Günter Nun (Leiter des Jugendhilfevereins) und Petra Schlosser (Vorstand des Kirchenchors).

Was war los beim Kirchenchor in der Weihnachtszeit......

Bericht: Kirchenchor Schlosser, Fotos: Wede/Reheis

Messe für verstorbene Chormitglieder - 1. Advent

Wie jedes Jahr findet am Vorabend zum ersten Advent ein Gottesdienst statt, bei dem den verstorbenen Chormitgliedern gedacht wird. Unter der Leitung von Christoph Danner und begleitet vom Organisten Jürgen Doetsch sang der Chor Lieder wie "Seht, der Herr kommt mit den Wolken", "Es kommt ein Schiff" und "Weit ist das Meer" und verbreitete festliche und vorweihnachtliche Stimmung in der Pfarrkirche.

Weihnachtsfeier des Kirchenchors

Gemütlich und lustig - so lässt sich die Weihnachtsfeier des Kirchenchors am Samstag, 26. November im Pfarrheim kurz zusammen fassen. Dabei durften natürlich selbstgebackene Platzerl, heißer Punsch und gutes Essen nicht fehlen. Einige Chormitglieder sorgten mit kleinen Einlagen und netten Geschichten für kurzweilige Stimmung.

Abschied von einem langjährigen Chormitglied

Am Montag, dem 19.12.2016 musste sich der Chor von einem langjährigen Chormitglied verabschieden.

Elfriede Schopf sang 40 Jahre im Kirchenchor Kiefersfelden. Nur wenige Tage vor ihrem Ableben feierte sie ihren 90. Geburtstag im Heim St. Peter in Mühlbach, bei dem natürlich ehemalige Sanges-kolleginnen nicht fehlen durften.

Elfriede Schopf war eine begeisterte und pflichtbewusste Sängerin. Sie versäumte keine Probe und keine Aufführung. War eine Gitarre zur Hand, sang sie - unterstützt von den Chorsängern - das von ihr so geliebte Lied "Ungarmädel". Nicht nur aus diesem Grund wird sie den Mitgliedern des Kirchenchors unvergesslich bleiben.

Viel zu tun in der Weihnachtszeit

Mehr „Arbeit“ als in den Vorjahren hatte der Kirchenchor diesmal zu Weihnachten. Gleich zwei Messen wurden in der Weihnachtszeit vom Kirchenchor gestaltet. Neben der traditionellen Weihnachtsmette mit der „Kempter-Messe“ wurde der Chor dieses Jahr auch gebeten, die vom Weihbischof Wolfgang Bischof zelebrierte Messe am Stefanitag musikalisch zu begleiten. Mit besinnlichen Weihnachtsliedern wurde der Gottesdienst feierlich umrahmt.

Am Abend des Stefanitages fand außerdem das alljährliche Weihnachtssingen in der Pfarrkirche statt. Neben dem Kirchenchor Kiefersfelden, der das Konzert organisierte, nahmen der Männergesangsverein, die Kieferer Stubenmusik, das Jugendorchester der Musikkapelle Kiefersfelden, der Kinderchor Pusteblume und der Organist Wast Unterseher sowie die Klöpfelkinder vom Trachtenverein teil. In der gut besuchten Pfarrkirche klangen die Feiertage mit weihnachtlichen Liedern und Instrumentalstücken aus. Darüber hinaus brachte Vinzenz Danner die Besucher mit seinen Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln. Die freiwilligen Spenden kommen einem karitativen Zweck zugute. Im Anschluss an das Weihnachtssingen trafen sich die Sänger und Musikanten im Pfarrheim zu einer gemütlichen Brotzeit, welche dankenswerterweise von der Pfarrei zur Verfügung gestellt wurde.

Weihnachtssingen 2016

Konzertbericht Pfarrbrief Nov. 2016

Bericht: Kirchenchor

Eindrucksvolles Kirchenkonzert in der Pfarrkirche Kiefersfelden

Es war einfach alles dabei: Musik, die unter die Haut geht, bekannte Melodien und imposante Werke. In einem 1 ½-stündigen Konzert wurde den zahlreichen Besuchern am 8. und 9. Oktober in der Pfarrkirche Hl. Kreuz Kiefersfelden unter der Gesamtleitung von Christoph Danner ein wahrer Ohrenschmaus serviert. Harte Arbeit und viel Zeiteinsatz aller Beteiligten im Vorfeld des Konzerts waren Grundvoraussetzung für den Erfolg der beiden Abende.

Die Anfänge

Ein noch nie da gewesenes Kirchenkonzert mit Beteiligten aus der gesamten Region - das war die Vision des Kirchenchors Kiefersfelden und seines Chorleiters Christoph Danner. Der Grundstein für diese wunderbare Idee wurde nach dem erfolgreichen Zusammenspiel des Kirchenchors Oberaudorf, des Männerchors Reisach und des Kirchenchors Kiefersfelden bei der Pfarrverbandsgründung im Januar des Jahres gelegt. Ein gigantisches Projekt nahm seinen Anfang. Chöre, Sänger und Musiker wurden über die Idee informiert. Und die Rückmeldungen waren gewaltig. Es gelang einen über 60 Sängerinnen und Sänger zählenden Chor auf die Beine zu stellen – den Konzertchor Oberinntal. Außerdem konnten insgesamt über 50 Musiker gewonnen werden. Ein Symphonieorchester wurde neu gegründet: das GrenzlandOrchester.

Die Proben

Anfang Februar fanden dann schon die ersten Proben mit den Sängern im Pfarrheim statt - anfangs 14-tägig, später dann wöchentlich. Unter den „strengen Ohren“ des Chorleiters wurde insbesondere das Hauptwerk des Konzertabends „Wie der Hirsch schreit“ von Felix Mendelssohn Bartholdy wieder und wieder geprobt. Aber auch die anderen Werke wurden ständig wiederholt. Jeder Einsatz, jeder Ton sollte passen!

 

Viel Zeit in die Proben investierten auch die Musiker. Seit April waren die Streicher, Bläser und Schlagzeuger des neu gegründeten GrenzlandOrchesters fleißig beim Proben in der Pfarrkirche.

Spannend wurde es dann bei der ersten gemeinsamen Probe des Chors und des Orchesters am 4. Oktober. Alle waren gespannt und neugierig auf die „Zusammenführung“. Es war das erste Mal, dass die Sänger und die Musiker gemeinsam probten.

Es wurde ein phantastischer Abend. Alle Befürchtungen wurden zerstreut. Auch der Dirigent Christoph Danner war sichtlich erleichtert. Die Stimmung unter den Teilnehmern war euphorisch, weil jedem klar wurde: das wird ein gigantisches Konzert!

Viel Applaus für ein wirklich gelungenes Konzert

Am Samstag, den 8. Oktober, und Sonntag , den 9. Oktober, war es dann so weit: pünktlich um 19 bzw. 18 Uhr marschierte der Chor auf die eigens errichtete Bühne im Altarraum. Nach der Begrüßung durch Pater Matthäus, der im Übrigen selbst tatkräftig als Tenor bei dem Konzert mitwirkte, sang der Chor ein bewegendes „Panis angelicus“ - im Gedenken an den kürzlich verstorbenen Leonhard Danninger, ein ehemaliges, langjähriges Chormitglied.

Im Anschluss begeisterten die Musiker mit der eindrucksvollen Komposition von Miklos Rozsa „El Cid – Fanfare and Entry of the Nobles“.

Mit vollstem Körpereinsatz an der Kirchenorgel bot Jürgen Doetsch mit seinen Variationen über die Themen „Ein Jäger aus Kurpfalz“ und „Bunt sind schon die Wälder“ den Zuhörern Meisterwerke in außergewöhnlicher und inspirierender Form dar.

Der Höhepunkt des Abends war der 42. Psalm von Felix Mendelssohn Bartholdy „Wie der Hirsch schreit“ für Orchester, Chor und Solisten. Besondere Erwähnung verdient die herausragende Leistung der Solistin Beatrix Stemplinger, die mit ihrer eindrucksvollen und klaren Stimme überzeugen konnte. Aber auch die Sänger und die Musiker gaben alles und begeisterten die Besucher, die sich mit stehenden Ovationen für die gewaltige Darbietung bedankten.

Viel Energie und Kraft versprühten das Orchester und der Chor bei Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“, in der Hans Gfäller stimmgewaltig als Solist glänzte.

Für Gänsehaut sorgte der Chor mit einem unter die Haut gehenden „Ich bete an die Macht der Liebe“, das als Zugabe dargeboten wurde. Das „Halleluja“ aus Händels „Der Messias“, welches als abschließendes Werk aufgeführt wurde, sorgte für überwältigende Stimmung in der bis zum letzten Platz gefüllten Kirche.

Zum Gelingen des Konzerts trug auch Florian Danner bei, der an beiden Abenden die Moderation übernahm und den Zuhörern interessante Hintergrundinformationen zu den Werken bzw. deren Komponisten lieferte.

Seit Anfang des Jahres wurde für dieses außergewöhnliche Konzert geprobt und organisiert. Aber alle Beteiligten waren sich einig: die Mühen der letzten Wochen haben sich bezahlt gemacht. Dank des Einsatzes und der Mitwirkung so vieler Sänger und Musiker werden die beiden Konzertabende noch lange in Erinnerung bleiben.

Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft werden

Der Kirchenchor Kiefersfelden freut sich immer über neue Mitglieder, egal ob Mann oder Frau, jung oder alt. Interessierte können einfach bei den Proben vorbeischauen (immer montags ab 20 Uhr im Pfarrheim Kiefersfelden) oder vorab per Mail Kontakt mit Fr. Petra Schlosser aufnehmen (vorstand@kirchenchor-kiefersfelden.de).

 

Hier gehts zu den Bildern des Konzertes!

Festgottesdienst - 2. Kieferer Fest

 

Festgottesdienst „2. Kieferer Fest“ in der Pfarrkirche Hl. Kreuz Kiefersfelden

 

Am Sonntag, dem 11. September 2016, feierte die Pfarrei Heilig Kreuz das Fest Kreuzerhöhung. Musikalisch wurde der feierliche Gottesdienst vom Kirchenchor und dem Organisten Jürgen Doetsch gestaltet. Unter der Leitung von Christoph Danner sang der Chor die „Schiedermayer-Messe“. Bei strahlendem Sonnenschein gab es im Anschluss an den Gottesdienst einen Frühschoppen vor dem Pfarrheim, der von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates vorbereitet wurde.

 

Auf den Spuren der Fugger - Chorausflug

 

Der diesjährige Chorausflug fand am Samstag, dem 25.6.2016 statt und führte die Chormitglieder in die zweitälteste Stadt Deutschlands - nach Augsburg.

Nach der Besichtigung des Goldenen Saales im Rathaus machte sich der Chor auf den Weg zur weltbekannten Fuggerei, der ältesten Sozialsiedlung der Welt, welche vor ca. 500 Jahren von Jakob Fugger gegründet wurde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es noch genügend Zeit für eigene Erkundungen. Während sich die einen auf den Weg zur Synagoge machten, machten die anderen die Läden und Einkaufshäuser von Augsburg unsicher. Rechtzeitig vor Eintreffen einer Gewitterfront ("Wenn Engel reisen!") verließ der Chor die schöne Fuggerstadt und begab sich auf den Heimweg.

Bei der kurzweiligen Rückfahrt wurden viele Lieder (teilweise in exotischen Sprachen wie Schwedisch und Schwizerdütsch) gesungen. Die Erlebnisse des Tages wurden abschließend bei einem guten Abendessen beim Kurzenwirt ausgetauscht.

Ausflug nach Augsburg

Ein Ständchen für das Brautpaar

 

Wenn zwei Chormitglieder heiraten, darf der restliche Chor nicht fehlen. Bei der Hochzeitsfeier von Anton und Angela Fuchs am 10. Juni 2016 im Gruberhofstadl brachten die Chormitglieder ihre Glückwünsche in musikalischer Form dar. Extra für den freudigen Anlass wurde ein irisches Segenslied abgeändert und entsprechend vorgetragen. Im Anschluss sang der Bräutigam mit Unterstützung des Chors "Only you" für seine Liebste.

Jahreshauptversammlung des Kirchenchores

Am 30. Mai 2016 fand die jährliche Hauptversammlung des Kirchenchors im Pfarrheim statt.

Der 1. Vorstand Petra Schlosser begrüßte alle anwesenden Mitglieder und Ehrengäste. Nach einer Gedenkminute für verstorbene Chormitglieder wurde von Frau Schlosser ein kurzer Rückblick über das vergangene Jahr gegeben.

Erfreulicherweise waren 3 "Geburtstagskinder" anwesend, denen Blumen überreicht und - wie es sich von einem anständigen Chor gehört - ein Ständchen gesungen wurde. Evi Beham feierte vor einigen Tagen ihren 70., Ursula Wede, ihren 75. und Lotte Reimer ihren 80. Geburtstag.

von links: Christoh Danner, Lotte Reimer, Ursl Wede, Evi Beham, Petra Schlosser

Nach der Ansprache von Frau Schlosser übernahm der Chorleiter Christoph Danner das Wort. Auch er gab einen kurzen Rückblick über die musikalischen Höhepunkte des vergangenen Jahres und freute sich über die mittlerweile beachtliche Anzahl an Sopranistinnen. Ein weiterer Punkt in der Ansprache von Herrn Danner bildete das im Oktober statt findende große Kirchenkonzert. Sowohl Frau Schlosser als auch Herr Danner bedankten sich bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz.

Nach dem Kassenbericht durch den Kassier Sylvia Schütz und der Entlastung des Kassiers hielt Hajo Gruber als Bürgermeister und langjähriges Chormitglied sowie Vinzenz Danner in Vertretung der Pfarrgemeinde eine kurze Rede. Als letzter Punkt der Tagesordnung wurden Wünsche und Anträge besprochen, bevor der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein und der Durchsicht alter Ausflugsfotos endete.

Ansprache des Dirigenten

Sportlicher Kirchenchor

"Kirchengezwitscher"

"Sängertornados"

Nachdem das letztjährige Stockschützenturnier für die teilnehmenden Chor-Mitglieder eine sehr lustige Angelegenheit war, hat der Kirchenchor beschlossen, dieses Jahr gleich zwei Mannschaften beim Dorfturnier der Kiefersfeldener Stockschützen an den Start zu schicken: So konnten am Donnerstag die Frauengruppe "Kirchengezwitscher" und am Samstag die gemischte Gruppe "Sängertornados" ihre Schusssicherheit unter Beweis stellen. Dank beinharten Trainings in den Tagen zuvor konnten beide Mannschaften jeweils den 4. Platz in ihrer Wertung erreichen. Ein Ergebnis mit dem alle Beteiligten durchaus zufrieden waren.

Strahlender Sonnenschein bei der diesjährigen Fronleichnamsprozession

Der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit den "Kieferern". Bei strahlend blauem Himmel konnte die Pfarrgemeinde am 26.05.2016 das Fronleichnamsfest feiern. Wie jedes Jahr war der Kirchenchor wieder maßgeblich an der Gestaltung dieses Hochfestes beteiligt. In der Kirche sang der Chor "Die kleine Messe" von Annette Thoma. Bei der anschließenden Prozession gab der Chor bei den einzelnen Altaren unter anderem das traditionelle "Pange lingua" zum Besten und trug so zu einer wirklich gelungenen Fronleichnamsfeier bei.

Chor und Bläser am 3. Altar